ROI “Pesto”
0

ROI “Pesto”

Das Basilikum Pesto von ROI schmeckt herrlich frisch nach Basilikum und Olivenöl. Die Blätter sind im Pesto genovese grob geschnitten und dunkelgrün. Das italienische Basilikum Pesto aus Badalucco kommt ohne Käse aus und überzeugt als Ganzes. Das Pesto wird in einem 80g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum DOP 47%, Olivenöl extra vergine, Salz, Pinienkerne, Knoblauch, Essig, Milchsäure.

Fazit: Das Basilikum Pesto besteht aus fast 50% Basilikum und ist perfekt zubereitet, klar fünf von fünf Punkten.

Website von ROI “Pesto”

 

Lukashof “Wildkräuter Bärlauch mit Walnussöl Bio-Pesto”
0

Lukashof “Wildkräuter Bärlauch mit Walnussöl Bio-Pesto”

Dieses Bio-Pesto vom Lukushof ist leider schlicht und ergreifend, ekelhaft. Das Pesto hat einen starken Anteil an Walnussöl bzw. Sonnenblumenöl und besteht großteils aus Kürbiskernen und Kräutern. Leider ist der Geschmack mehr als problematisch, da das Pesto grundsätzlich langschweilig und bitter ist. Einzelne Kräutergeschmäcker lassen sich nicht erkennen. Am Ende des Essen meinten alle Beteiligen, dass das Pesto nur verdorben sein kann, obwohl das Ablaufdatum in weiter Ferne liegt und die Lagerung natürlich kühl und dunkel war. Das österreichische und vegane Kräuterpesto vom Lukashof wird in einem 120g Glas verkauft.

Zutaten: Sonnenblumenöl, Kürbniskerne 32%, Walnussöl 16%, Bärlauch und Wildkräuter 19%, Wüstensalz, Pfeffer.

Fazit: Leider schließt das Bio-Kräuterpesto vom Lukashof mit nur einem von fünf Punkten ab, da der Geschmack nicht mal ansatzweise lecker war.

Website von Lukashof “Wildkräuter Bärlauch mit Walnussöl Bio-Pesto”

 

IL NUTRIMENTO “Pesto alla Genovese con Formaggio”
0

IL NUTRIMENTO “Pesto alla Genovese con Formaggio”

Das Basilikum Pesto von IL NUTRIMENTO ist “nicht Fisch und nicht Fleisch”, heißt weder besonders gut noch besonders schlecht. Grundsätzlich ist der Geschmack des Pestos relativ bekömmlich, jedoch fehlt eindeutig Olivenöl (zu trocken) und auch die Basilikum Intensität und Frische lässt zu wünschen übrig. Die Konsistenz ist trocken und die Farbe des Basilikum Pestos sehr hell. Zwar freut es mich, wenn ich ein BIO-Pesto esse und die Zutaten nahe am Original-Rezept sind, jedoch kann ich hier nicht über die Schwächen hinwegsehen. Das Pesto wird in einem 130g Glas verkauft.

Zutaten: natives Olivenöl extra, Basilikum 34%, Parmesan Käse 6%, Pinienkerne 5%, Kartoffelstärke, Salz, Pecorino Käse 1%, Knoblauch 1%.

Fazit:  Trotz der biologischen Zutaten erhält dieses Pesto aufgrund der fehlenden Intensität nur drei von fünf Punkten.

Website von IL NUTRIMENTO “Pesto alla Genovese con Formaggio”

 

DESPAR PREMIUM “Pesto con Basilico Genovese D.O.P.” fresco
0

DESPAR PREMIUM “Pesto con Basilico Genovese D.O.P.” fresco

Das italienische und frische Pesto von DESPAR PREMIUM ist hervorragend. Es überzeugt mit seinem frischen Basilikumgeschmack, seiner guten Würze, seinem intensiven und ausreichenden Olivenöl und vor allem mit einer starken Note Knoblauch. Alles in allem gibt es bei diesem Pesto nichts zu bemängeln, bis auf einige Zusatzstoffe. Das Pesto von DESPAR wird in einer 140g Plastikverpackung verkauft.

Zutaten: Olivenöl 30%; Basilikum Genovese D.O.P. 28%, Sonnenblumenöl, Grana Padano D.O.P. 10%, Cashewkerne, Pinienkerne 4%, Salz, Kartoffelflocken, Pfeffer, Knoblauch 0,5%, Milchsäure, Ascorbinsäure.

Fazit: Zwar sind die Zusatzstoffe im Basilikum Pesto nicht ganz einwandfrei, jedoch überzeugt sowohl der Geschmack als auch die Grundzutaten mit Ursprungsbezeichnung D.O.P., somit gibt’s fünf von fünf Punkten.

Website von DESPAR PREMIUM “Pesto con Basilico Genovese D.O.P.”

 

Barilla “i Pesti alla GENOVESE”
0

Barilla “i Pesti alla GENOVESE”

Nach langer Zeit des Bestehens von I ❤ Basilikum Pesto wird der Klassiker von Barilla “i Pesti alla GENOVESE” getestet. Dieses Barilla Pesto dürfte sich eigentlich nicht mit dem Begriff “GENOVESE” schmücken, da vom Basilikum Geschmack eines Pesto Genovese kaum etwas zu schmecken ist. Grundsätzlich würde ich dieses Basilikum Pesto als Ölpaste mit künstlichem Basilikum-Flavour beschreiben. Neben dem fehlenden Geschmack des Basilikums können auch die anderen Zutaten nicht überzeugen. Enttäuschung auf ganzer Linie. Das Pesto von Barilla wird in einem 100g Glas verkauft.

Zutaten: Sonnenblumenöl 46,1%, Basilikum 31%, Cashewkerne, natürliche Aromen, Grana Padano Käse g.U. 4,6%, Pecorino Romano Käse g.U. 1,2%, Zucker, natives Olivenöl 1%, Basilikumextrakt, Knoblauch.

Fazit: Das Pesto ist leider nicht genießbar, die Zutaten wie z.B. Basilikumextrakt und natürliche Aromen sind mehr als fragwürdig in einem Basilikum Pesto und die bekannten Aussagen des Barilla CEO sind das Letzte. Somit gibt es nur eine Konsequenz, einen von fünf Punkten.

Website von Barilla “i Pesti alla GENOVESE”

 

Leverno “Pesto alla Genovese”
0

Leverno “Pesto alla Genovese”

Dieses Pesto von Leverno lässt sich als durschnittlich einstufen, da es weder mit großen Highlights noch mit groben Fehlern auffällt. Gleich zu Beginn lässt sich festellen, dass das Basilikum Pesto zu wenig Olivenöl besitzt, da es sehr, sehr trocken ist. Ansonsten ist der Geschmack des Pestos ganz angenehm, jedoch fehlt typischerweise bei so einem Pesto die Basilikum Frische. Das Leverno Pesto wird in einem 130g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum 42%, pflanzliches Öl, Kartoffelflocken, Hartkäse (6%), Pecorino Käse (4%), Pinienkerne (3%), Cashewkerne, Speisesalz, Olivenöl, Gewürze, Knoblauch, Milchsäure.

Fazit: Diese Pesto verdient wegen den Zutaten und des durchschnittlichen Geschmacks drei von fünf Punkten.

Website von Leverno “Pesto alla Genovese”

 

Fattoria La Vialla “Pesto”
0

Fattoria La Vialla “Pesto”

Das Basilikum Pesto von Fattoria La Vialla schmeckt sehr lecker. Die Konsistenz und Abstimmung der Zutaten lässt sich kaum besser aufbereiten, jedoch fehlt der vollendete, frische Basilikumgeschmack, damit dieses Pesto in die Königsklasse kommt. Das Bio-Pesto aus Italien von Fattoria La Vialla wird in einem 180g Glas verkauft.

Zutaten: Olivenöl extravergine, Basilikum, Pinienkerne, Nüsse, Parmigiano 3 Jahre gereift, Pecorino, Salz, Weinessig, Knoblauch, Traubenmost.

Fazit: Dieses Pesto ist auf jeden Fall ein tolles Pesto, jedoch fehlt mir der besondere Kick und Basilikumgeschmack, deshalb gibt’s vier von fünf Punkten.

Website von Fattoria La Vialla “Pesto”

 

Basilikum Pesto von Xu
0

Basilikum Pesto von Xu

Mein lieber Freund Xu hast mir ein super leckeres Basilikum Pesto gemacht. Es war hervorragend!

Zutaten: Basilikum, Petersilie, Olivenöl, Parmesan, Pinienkerne, Knoblauch, Salz.

 

Billa “Cremiges Pesto alla Genovese”
0

Billa “Cremiges Pesto alla Genovese”

Dieses cremige Pesto von Billa schwankt zwischen abartig und lustig. Klar, die Idee einen Löffel Creme Fraiche zu den Nudeln und zu einem guten Basilikum Pesto zu geben, macht oftmals Sinn und lässt das Geschmackserlebnis aufblühen. Jedoch treibt es dieses Basilikum Pesto doch etwas zu sehr auf die Spitze. Das “Cremige Pesto alla Genovese” schmeckt zwar relativ authentisch nach Basilikum, jedoch bleibt am Ende der Speise vor allem das Gefühl einer Fettpaste über. Ich würde es das “Nutella unter den Pestos” nennen. Das Billa Pesto wird in einem 190g Glas verkauft.

Zutaten: Sonnenblumenöl 44,7%, Basilikum 28,4%, Kaschunüsse 5,1%, Wasser, Salz, Zucker, Molkeneiweiß, Parmigiano Reggiano PDO Käse 2,5%, Pecorino Romano PDO Käse 2%, natürliche Aromen, natives Olivenöl extra 1,5%, Säureregulator: Milchsäure, Bambusfaser, Knoblauch 0,1%.

Fazit: Dieses Pesto von Billa kann man durchaus als innovativ bezeichnen, jedoch bleibe ich lieber bei einem “normalen” Basilikum Pesto und gebe ggf. einen Löffel Creme Fraiche hinzu. Da der Geschmack nur mittelmäßig ist und mich einige Bestandteile wie natürliche Aromen, Bambusfaser, Molkeneiweiß, Zucker, etc. eher verstöhren, gibt es nur drei von fünf Punkten.

Website von Billa “Cremiges Pesto alla Genovese”

 

MARTHA “BIO-BASILIKUMPESTO”
0

MARTHA “BIO-BASILIKUMPESTO”

Das Pesto von Martha ist wohl das frischeste Basilikumpesto, dass ich jemals gekauft habe. Es strotzt nur so von großen Basilikum-Blättern und riesen Stücken von Walnüssen und Pinienkernen. Als besondere Note, setzt sich der sonst eher untypische Petersilien-Geschmack durch. Dieses Bio-Pesto schmeckt wie selbst gemacht und mit allen Zutaten gut abgerundet. Grundsätzlich kann man hier nichts negatives anmerken. Das Basilikumpesto von Martha wird in einem 125g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum (47%), Petersilie, Parmesan, Olivenöl, Pinienkerne, Walnüsse, Knoblauch.

Fazit: Ein tolles Pesto, ohne große Makel. Frisch, frischer, Martha’s Pesto. Somit gibt es fünf von fünf Punkten.

Website von MARTHA “BIO-BASILIKUMPESTO”

 

BIO PRIMO “Pesto Verde”
0

BIO PRIMO “Pesto Verde”

Das Pesto von BIO PRIMO ist zwar Bio, jedoch geschmacklich nur Durschschnitt. Das Basilikum Pesto ist rauchig und schmeckt irgendwie eigenartig. Leider ist das Pesto weder sonderlich intensiv, noch duftet es nach frischem Basilikum, aber für eine durschschnittliche Speise vollkommen OK. Das Pesto von Müller wird in einem 120g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum 33%, natives Olivenöl extra 31%, Walnüsse 12%, Cashewkerne 10%, Hartkäse 6% (Pecorino, Parmesan), Pinienkerne, Meersalz, Knoblauch.

Fazit: Trotz der starken Bio-Zutaten kommt das Pesto aufgrund seines durchschnittlichen Geschmacks mit einer eigenartigen Note nur auf drei von fünf Punkten.

Website von BIO PRIOMO “Pesto Verde”

 

COSTA LIGURE “PESTO Genovese”
0

COSTA LIGURE “PESTO Genovese”

Das Pesto Genovese von Costa Ligure schmeckt intensiv nach frischem Basilikum und überzeugt mit einer feinen Abstimmung. Leider sind die Inhaltsstoffe sehr zweifelhaft, sodass man dieses Pesto nicht als Top-Pesto anpreisen kann. Das Basilikum Pesto ist sehr salzig, fein gemahlen, und schmeckt intensiv nach Basilikum. Das Pesto wird in einem 120g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum (45%), Olivenöl (42%), Meersalz, Walnüsse, Pinienkerne, Cashewkerne, Käse, Molke, Maisstärke, Knoblauch, Weinessig, Fructose, natürliches Aroma, Zitronensäure, Milchsäure.

Fazit: Obwohl mich der Geschmack des Pestos von Costa Ligure überzeugt, bekommt es aufgrund der vielen Zusatzstoffe wie Maisstärke, Molke, Fructose, Zitronensäure, Milchsäure und vor allem natürliches Aroma, nur vier von fünf Punkten.

Website von COSTA LIGURE “PESTO Genovese”

 

SG Pesto Werkstatt “Basilikum Pesto”
0

SG Pesto Werkstatt “Basilikum Pesto”

Das Pesto von Stefan Grossauer’s Pesto Werkstatt kann leider geschmacklich nicht überzeugen. Obwohl die Idee eines Basilikum Pestos mit rein österreichischen Zutaten, kreative Inhalten, wie z. B. Verjus und die grobe Zubereitung am ersten Blick sehr interessant wirken, kann ich mich mit dem finalen Geschmack des Basilikum Pestos aus Österreich nicht anfreunden. Leider fehlt dem Pesto die Frische und der intensive Basilikum Geschmack. Es dominiert Öl und eine matte, ungewohnte Basilikum-Note mit etwas Knoblauch. Das Basilikum Pesto wird in einem 95g Glas verkauft.

Zutaten: Sonnenblumenöl, Basilikum (18%), Hartkäse, Sonnenblumenkerne, Verjus, Knoblauch, Salz.

Fazit: Trotz des kreativen Pestos und der nachhaltigen Herkunft der Zutaten, bekommt das Basilikum Pesto aufgrund des nicht überzeugenden Geschmacks nur zwei von fünf Punkten.

Website von SG Pesto Werkstatt “Basilikum Pesto”

 

WALDLAND “PESTO Basilikum”
0

WALDLAND “PESTO Basilikum”

Dieses Pesto von WALDLAND überrascht positiv! Geschmacklich schmeckt das Basilikum Pesto aus Österreich fein nach Basilikum und reichlich Olivenöl. Zwar fehlt etwas Salz, jedoch wird dies durch grobe Nussstücke (Pinienkerne und Mandeln) wieder gut gemacht. Das Gesamtpaket kann vollkommen überzeugen. Das Pesto wird in einem 100g Glas verkauft.

Zutaten: Olivenöl, Basilikum, Parmesan, Pinienkerne, Mandeln, Salz.

Fazit: Lange Zeit konnte ich mich nicht entscheiden, ob das Pesto sehr gut oder gut ist, jedoch haben mich schlussendlich die groben Nussstücke als Besonderheit überzeugt, somit fünf von fünf Punkten.

Website von WALDLAND “PESTO Basilikum”

 

Frantoio Venturino Bartolomeo “Pesto Delicato”
0

Frantoio Venturino Bartolomeo “Pesto Delicato”

Das italienische Pesto Delicato von Frantoio Venturino Bartolomeo schmeckt herrlich frisch nach Italien,  Basilikum und Olivenöl. Besonders hervorzuheben ist der aromatische, fruchtige Basilikum-Geschmack. Seit längerer Zeit schafft es wieder ein Basilikum Pesto mit dem Siegel “Sehr gut” ausgezeichnet zu werden. Interessant ist, dass das Pesto vollkommen ohne Knoblauch auskommt. Vielen Dank für das Pesto an Christina! Das D.O.P. Pesto wird in einem 180g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum Genovese D.O.P. 35%, Olivenöl extra vergine 30%, Cashewkerne, Grana Padano Käse, Molke, Pinienkerne, Salz.

Fazit: Dieses Pesto schmeckt besonders lecker und bekommt deshalb die volle Punkteanzahl, fünf von fünf Punkten. Als kleinen negativen Aspekt kann man die Bestandteile Molke und Cashewkerne anmerken.

Website von Frantoio Venturino Bartolomeo “Pesto Delicato”

 

La Selva “Pesto toscano”
0

La Selva “Pesto toscano”

Dieses Bio Basilikum-Pesto von La Selva ist nicht besonders aufregend. Zwar wurden meine negativen Befürchtungen eines zu starken Zitronengeschmacks zum Glück nicht erfüllt, jedoch kann dieses Pesto nicht mehr als den Status “Durchschnitt” erreichen. Teilweise fehlt dem “Pesto toscano” das Öl. Das Pesto wird in einem 180g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum 51%, natives Olivenöl extra, Kartoffelflocken, Meersalz, Pinienkerne, Knoblauch, Zitronensaft.

Fazit: Immer wieder stellt sich für mich die Frage, ob man ein veganes Pesto wirklich mit Kartoffelflocken machen muss, um den fehlenden Käse zu kompensieren. Meine klare Meinung ist “Nein”, denn pampiger ist nicht besser und by the way Zitronensaft gehört nicht in ein Basilikum Pesto. Abgesehen von den Zutaten ist auch der Geschmack nicht sonderlich interessant, somit nur drei von fünf Punkten.

Website von La Selva “Pesto toscano”

 

Billa Corso “Pesto Genovese”
0

Billa Corso “Pesto Genovese”

Das Pesto von Billa Corso weiß durchaus zu überzeugen. Symphatisch ist der gut abgestimmte Pesto-Geschmack und die groben Bestandteile. Zwar kommt das Pesto nicht ganz an seinen starken Bruder von ja natürlich! heran, jedoch kann man hier von einem sehr gutem Basilikum Pesto sprechen. Einzig der besondere Kick fehlt dem Pesto, welches in einem 180g Glas verkauft wird.

Zutaten: Olivenöl, Basilikum (25%), Cashewnüsse, natives Olivenöl extra (7%), Pinienkerne (4%), Speisesalz, Grana-Padano-Käse (0,5%), Pecorino-Käse, Knoblauch.

Fazit: Das Basilikum Pesto von Billa Corso ist fein, jedoch nicht überragend. Dafür fehlt ein höherer Basilikum-Anteil, somit vier von fünf Punkten, auch wenn es fast fünf geworden wären.

Website von Billa Corso “Pesto Genovese”

 

SPAR “Pesto alla Genovese”
0

SPAR “Pesto alla Genovese”

Das Standard Pesto von SPAR “Pesto alle Genovese” lässt sich als gut & günstig einstufen. Als Low-Budget Produkt kann es durchaus überzeugen, obwohl man hier nicht von einem leckeren Basilikum Pesto sprechen kann. Einen Faktor kann ich jedoch nicht ertragen, ein leicht süßer Geschmack. Zucker ist nach Zitronensäure die zweite Sünde für eine Basilikum Pesto. Das Pesto von SPAR wird in einem 190g Glas verkauft.

Zutaten: Basilikum 38%, Sonnenblumenöl, Cashewnüsse, Käse 5%, Joghurt, Olivenöl, Zucker, Salz, Pecorino Käse 1%, Pinienkerne 1%, Knoblauch, Säuerungsmittel (Milchsäure).

Fazit: Geschmacklich würde ich dem Pesto klar drei von fünf Punkten geben, jedoch kann ich dies mit Zutaten wie Joghurt (das ich im übrigen Leben sehr gerne habe) und Zucker nicht zu vertreten. Somit gibt es knapp aber doch zwei von fünf Punkten.